Ingenieurbüro für Arbeitssicherheit für die Region Donaueschingen/Villingen-Schwenningen/Rottweil

Martin Schöndienst - Sicherheitsingenieur, Fachkraft für Arbeitssicherheit, Brandschutzbeauftragter

Wir sorgen für Arbeitssicherheit gemäß den gesetzl. Vorschriften

Unsere Leistungen im Bereich Arbeitssicherheit:

Sicherheitstechnische Betreuung gemäß DGUV Vorschrift 2

Wir übernehmen auf Wunsch die betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung gemäß DGUV Vorschrift 2 in Ihrem Unternehmen. Firmen haben Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit zur Wahrnehmung der in den §§ 3 sowie 6 des Arbeitssicherheitsgesetzes beschriebenen Aufgaben schriftlich nach Maßgabe der aufgeführten Bestimmungen zu bestellen.

Gefährdungsbeurteilung

Die Gefährdungsbeurteilung ist das zentrale Dokument in der betrieblichen Arbeitssicherheit. Um den Arbeitsschutz im Betrieb ordentlich aufzuarbeiten und auf dem Laufenden zu halten muss die Gefährdungsbeurteilung als lebendes Dokument geführt und regelmäßig aktualisiert werden.

Sicherheitsunterweisung gemäß § 12 Arbeitsschutzgesetz

Wir unterstützen Sie bei Unterweisungen aller Art. Gemäß § 12 Arbeitsschutzgesetz muss der Unternehmer für Arbeitnehmer zum Thema Sicherheit sowie Gesundheitsschutz bei der Arbeit während ihrer Arbeitszeit eine Unterweisung durchführen. Die Sicherheitsunterweisung beinhaltet Anweisungen sowie Ausführungen, die sich speziell nach der Arbeitsstätte oder dem Tätigkeitsfeld der Mitarbeiter richtet.

Kompetenz pur - in unserem Ingenieurbüro für Arbeitssicherheit finden Sie folgende Qualifikationen wieder:

• Sicherheitsingenieur - Bachelor of Science
• Fachkraft für Arbeitssicherheit
• Brandschutzbeauftragter
• Ausbilder für Kranführer
• Ausbilder für Gabelstaplerfahrer
• Befähigte Person zur Prüfung von Regalanlagen
• Ausbilder für Hubarbeitsbühnen
• Ausbilder für Sicherheitsbeauftragte
• Ausbilder für Brandschutzhelfer
• Trainer für Feuerlöschübungen
• Befähigte Person zur Prüfung von Türen und Toren
• Befähigte Person zur Prüfung von Krananlagen
• Befähigte Person zur Prüfung von KFZ-Hebebühnen
• Befähigte Person zur Prüfung von Winden, Hub- und Zuggeräten

In Deutschland beruht der Arbeitsschutz auf der rechtlichen Grundlage des Arbeitsschutzgesetzes (ArbSchG), des Sozialgesetzbuches SGB VII "gesetzliche Unfallversicherung" und des Gesetzes über Betriebsärzte, Sicherheitsingenieure und andere Fachkräfte für Arbeitssicherheit (ASiG), welches die Bestellung und Aufgaben jener Experten regelt.

In einem dualen System werden einerseits staatliche Gewerbeaufsichtsämter und Ämter für Arbeitsschutz damit beauftragt, die Arbeitssicherheit im Betrieb zu überprüfen. Andererseits sind die Träger der gesetzlichen Unfallversicherung (Berufsgenossenschaft, DGUV) dafür verantwortlich, indem sie rechtlich verbindliche Unfallverhütungsvorschriften erlassen.

In jeglichem wirtschaftlichen Zusammenhang, auch abseits des betrieblichen, sollte gewährleistet werden, dass die Bedingungen der Arbeitssicherheit eingehalten werden. Arbeitnehmer, die im Privatleben Sicherheitsvorkehrungen nicht einhalten, können verantwortlich gemacht werden und Lohnzahlungen können z.B. im durch Verletzung der Sicherheitsregeln verursachten Krankheitsfall ausgesetzt werden, sofern eine grobe Fahrlässigkeit nachgewiesen werden kann.

Seit einigen Jahren beinhaltet der Arbeitsschutz nicht mehr nur eine rein technische Verhinderung von Unfällen, sondern wird vielmehr auf eine umfassende Prävention ausgerichtet, was einen Bedeutungsanstieg der psychologischen Faktoren von Arbeit bedeutet. Schulungen und Unterweisungen im Arbeitsschutz und Gesundheitsschutz spielen daher eine immer größere Rolle. Dies ist auch durch § 12 Abs.1 des Arbeitsschutzgesetzes geregelt, welches die angemessene und ausreichende Instruktion der Versicherten während der Arbeitszeit fordert. Inwiefern diese Schulung angemessen und ausreichend ist, d.h. wie und in welchem Umfang sie durchgeführt wird, hängt von der Vorbildung der Beschäftigten sowie von einer konkreten Gefährdungsbeurteilung ab.

Ergonomie, Arbeitssicherheit, menschengerechte Arbeitsgestaltung und Gesundheitsschutz entwickeln sich gemeinsam immer mehr zu einer systemorientierten Sicht auf den Arbeitsschutz. Zudem werden Arbeitsschutz-, Qualitätäts- und Umweltschutzmaßnahmen bereits durch Normen durch zum integrierten Managementsystem verknüpft.

Gerne unterstützen wir Sie als Ingenieurbüro für Arbeitssicherheit bei der Implementierung Ihres Arbeitsschutzes in ein bestehendes Managementsystem. Insbesondere in den Regionen Donaueschingen, Villingen-Schwennigen, Rottweil, Tuttlingen, Singen und Bodensee sind wir für Sie und Ihren Betrieb da. Durch unsere Partner im Bereich Qualitätsmanagement (DIN EN ISO 9001) und Umweltmanagement (DIN EN ISO 14001) können wir Ihnen eine unkomplizierte Vorgehensweise garantieren. Bei der Organisation Ihrer Arbeitssicherheit arbeiten wir von Anfang an nach den Strukturen eines Managementsystems. So vereinfacht es die Einführung, falls Sie sich zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden, sich zertifizieren zu lassen.

Bildquelle: © DOC RABE Media / Fotolia.com